Tag: Frühjahrstrend 2017

0

“WILD 60s“-Frühjahrskollektion, Innovatives, Kooperationen und das Universum

Hallo ihr Lieben,

nach langer Stille auf dieser Seite möchte ich mich gerne wieder zu Wort melden und Euch einen Rückblick auf die letzten Monate und ein Update auf Zukünftiges geben.

Mein letzter Beitrag kam im September letzten Jahres, als gerade die lange Phase meiner Schwangerschaftsübelkeit endete. Es waren grauenhafte Wochen, aber von da an ging es wieder etwas bergauf aber noch lange nicht zum Gipfel. Zu dem Zeitpunkt dachte ich, ich schreib mir jetzt einen To-Do-Plan für die nächsten Wochen und lege wieder los wie zuvor. Aber so sehr ich auch wollte, es ging nicht. Die Schwangerschaft und mein Nebenjob beanspruchten 110% meiner Energie und für mein Herzensprojekt Michaela Bernhard Modedesign blieb, außer der Zeit um Bestellungen abzuarbeiten, leider nichts mehr übrig.

Inzwischen bin ich im 9. Monat schwanger, kugelig und schwerfällig, habe jedoch von meinem Nebenjob jetzt erstmal 2 Jahre Pause. Es bleibt also wieder Zeit und Energie fürs Herzensprojekt. Freu!

Mein äußerst sportlicher To-Do-Plan für das Jahr 2017 steht und ich habe mir viel vorgenommen. Selbst wenn ich nur die Hälfte davon umsetzen kann, habe ich viel erreicht. Schließlich gilt es ja ab Mitte März den kleinen Bauch-Rambo auch noch zu versorgen und zu bespassen und wir freuen uns schon riesig auf ihn!

Aber zurück zum Thema, was kommt demnächst in den Shop:

Coming soon:

60s Mini-Kollektion „WILD 60s“ – Schicke Kleider im Stil der sechziger Jahre

Die kurzen Kleider der 60er-Jahre waren Inspiration für die neue Frühjahrskollektion „WILD 60s“.

Ausgestellte Kleider, die handbreit über den Knien enden mit tollen, auffallenden Details. Aufgesetzte Taschen, große Knöpfe und breite Knopfleisten zieren teilweise figurbetonte und teilweise locker geschnittene Kleider aus weichfallenden und/oder kräftigen Stoffen.

An den ersten Kleidern wird schon fleißig genäht und gebastelt. Hier ein paar Fotos der Skizzen sowie der ersten Musterstücke und Details aus Rohbaumwolle.

Im März kommen die ersten Stücke in die Shops. Ich bin gespannt, wie sie Euch gefallen werden.

WILD 60s - Mini-Kollektion Kleider - Frühling 2017 WILD 60s - Mini-Kollektion Kleider - Frühling 2017 WILD 60s - Mini-Kollektion Kleider - Frühling 2017 WILD 60s - Mini-Kollektion Kleider - Frühling 2017

Und neue Jerseykleider???

..ja klar, die gibt es auch bald wieder! Ich bastle schon an neuen Designs… aber mehr dazu in wenigen Wochen!

 

Auf in neue Gewässer – Innovative Schnitttechniken a là Pattern Magic

Ich bin großer, wenn nicht der größte, Fan der Bücherserie „Pattern Magic“ von Tomoko Nakamichi, in der sehr innovative, clevere und andersartige Schnitttechniken zur Erstellung der unterschiedlichsten drapierten oder geometrischen Formen erklärt werden.

Schon seit Monaten brennt es mir regelrecht unter den Nägeln hier die eine oder andere Technik auszuprobieren und hoffe Euch im Laufe des Jahres einige originelle, mutige und ausgefallene Designs anbieten zu können, die von diesen Techniken inspiriert wurden. Über die anstehenden ersten Experimente werde ich euch hier natürlich berichten!

Die Bücherserie zum selbst reinschauen findet ihr hier: https://www.amazon.de/Pattern-Magic-Tomoko-Nakamichi/dp/1856697053

 

Kooperationen 2017:

Kooperation mit der Münchner Goldschmiedin Margit Auffanger

Außerdem gibt es schon vage Pläne einer gemeinsamen Ausstellung mit der Münchner Goldschmiedin Margit Auffanger, die mir und meinem Mann wunderschöne Trauringe geschmiedet hat UND mir wagemutig einen Silberring mit (argem) Hammerschlag angefertigt hat, den ich liebe und schätze. Crazy! 🙂 Wir beide dachten uns, dass Mode und Schmuck immer gut zusammenpasst und befanden eine Kooperation für gut.

Mehr dazu, sobald sich diese Pläne weiter entwickeln.

 

„Button Masala – Nähen war gestern“ – albersartwork.de

In den letzten Tagen habe ich mit Anna Albers von albersartwork.de telefoniert. Sie bietet Workshops zu einer neuen Technik an, welche sich „Button Masala“ nennt. Da ich, wie ihr wisst, ein absoluter Fan von neuen Techniken bin, hoffe ich, dass ich es trotz der Ankunft meines kleines Jungen schaffen werde, einen ihrer Workshops im April dieses Jahres zu besuchen. Ich würd mich riesig freuen, Euch hier im Shop ein exklusives Button Masala-Kleidungsstück anbieten zu können….. *Daumen drück“

Die Termine der Workshops und weitere Infos findet ihr übrigens hier: https://www.albersartwork.de/shop/

 

Entscheidungen und aktuelle Ärgernisse – privates Gedöns

Was mich die letzten Monate noch so beschäftigt hat:

DER CRAZY-EFFEKT. Nach den körperlich und psychisch sehr anstrengenden und verändernden letzten Monaten, in denen in mir ein kleiner Mann vom Einzeller zum strampelnden Bauch-Rambo herangewachsen ist, habe ich beschlossen, es mir dieses Jahr noch intensiver zu gönnen „einfach nur mein Ding zu machen“. Deswegen wird dieses Jahr das ein oder andere nicht ganz so perfekt abgestimmt auf das Vorhergehende oder Nachfolgende sein. Dieses Jahr gönne ich mir den gerade heraus, nach Lust und Laune und völlig autonomen CRAZY-Effekt und tue designtechnisch nur was ich will.

THE MAN WITH THE ORANGE FACE. Die Präsidentenwahl der USA im November erfüllte mich mit großer Sorge. Der neue Präsident, der grinsend und ganz ohne Scham mit ausgestrecktem nackten Finger auf bekleidete Menschen zeigt, mit alternativen Fakten die Weltordnung ins Chaos stürzt und tausende Kilometer lange Mauern auf Kosten Anderer bauen möchte, sitzt nun also an der Macht eines riesigen Landes, welches er nun führen möchte wie ein alteingesessenes Familienunternehmen. Na Mahlzeit!

Die Nachrichten sind voll von seinen Schlagzeilen und Tantrums und immer mehr Schlagzeilen und immer rotznäsigere Tantrums führen zu immer mehr Stirnrunzeln rund um den gesamten Globus. Eine verstörende Entwicklung, deren Schadenausmaß selbst von Experten schwer abzuschätzen ist.

Ich sorge mich, wie ich dies einst dem kleinen Mann in meinem Bauch erklären soll. Er wird wohl im Geschichtsunterricht von diesem Wahnsinn hören müssen und sich dabei hoffentlich die Ohren zuhalten oder sich fremdschämen.

FAKE NEWS. Als Konsequenz und aus Ärger darüber, dass es in den Medien immer schwieriger wird die Wahrheit von Lügen zu unterscheiden und ich auch irgendwie keine Lust habe mir darüber einen Kopf machen zu müssen, lese ich ganz altmodisch die Presseberichte der Münchner Polizei, um zu Erfahren was in München TATSÄCHLICH passiert ist. Sachlich, praktisch, unbiased und kompakt und viel weniger, als man immer denkt. End of.

So, das war’s vorerst von mir. Ich bin immer wieder erstaunt, dass mir doch jedes Mal so viel zu schreiben einfällt, obwohl ich von Natur aus eher zur redefaulen Sorte gehöre. *hihi, über mich selbst grins*

Also bis bald und alles Gute!

Michaela

P.S.: Für Valentinstag bereite ich gerade eine neue Rabattaktion für euch vor! Schaut vorbei und verpasst sie nicht! 🙂